dvdheimat informiert: Fantasyfilmfest Nr. 25

Selected Features

The Valdemar Legacy 2

REGIE José Luis Alemán DARSTELLER Daniele Liotti / Óscar Jaenada / Laia Marull / Silvia Abascal / Paul Naschy / Rodolfo Sancho / Santi Prego/ Ana Risueńo DREHBUCH José Luis Alemán PRODUZENT José Luis Alemán / Miguel Ángel González / Íńigo Marco VERLEIH MIG Film

Die Figuren aus The Valdemar Legacy finden sich in einem unterirdischen Verlies wieder. Sie versuchen zu rekonstruieren, welche Verbindung zwischen ihnnen besteht und was sie dorthin geführt hat.

Auch wenn der wieder teils in Rückblenden erzählte Film mit schweren Fan-Geschützen aufwartet – dem Necronomicon, Cthulhu höchstselbst und einem Gastauftritt eines gewissen H.P. Lovecraft (!) – kann die Fortsetzung das Versprechen, das der erste Teil war, nicht ganz einlösen. Die Handlung spult sich wie ein sehr viel konoventionellerer Horrorfilm mit Jägern und Gejagten ab, und im Finale hat man eben nicht den Eindruck, dem epischen Abschluss einer hundertzwanzig Jahre wähnenden Saga beizuwohnen, weil der Film sich trotz seiner vielen interessanten Figuren nicht entscheiden kann, wessen Geschichte er eigentlich erzählen will. Stattdessen meint man hinterher, den Pilotfilm für eine Cthulhu-TV-Serie gesehen zu haben – die allerdings würde ich sofort einschalten.
Lukas Jötten

Inhalt:
Eduardo (Rodolfo Sancho) and Ana (Norma Ruiz) suchen ihre Kollegin Luisa (Silvia Abascal), die im ersten Teil verschwunden ist, als sie den Wert des Valdemar Anwesens taxieren wollte. Gemeinsam mit Privatdetektiv Nicolas Trémel (Óscar Jaenada) stürzen sie sich in die Nachforschungen, bei denen sie auf Psychopathen, eine Zigeunerin und merkwürdige Wesen treffen.
Stefan Dabrock